Kontakt: +49 (0)151 566 024 22

Szenisch Emotionszentrierte Stimmtherapie

SEST – Szenisch Emotionszentrierte Stimmtherapie

Szenisch Emotionszentrierte Stimmtherapie ist ein integrativer und emotionsbezogener Behandlungsansatz im Bereich funktionell bedingter Störungen der Sprechstimme.

Szenisch Emotionszentrierte Stimmtherapie

SEST führt uns in die Dynamik der zwischenmenschlichen Beziehung und ist auf den Ursprung der stimmlichen Erfahrung, den „szenisch-relationalen Kontext“ mit seinen emotionalen Reaktionen gerichtet. Eine Methode, die Einsicht in die Motive leiblicher Interaktion ermöglicht, mit dem Ziel, dysfunktionale Stimm- und Verhaltensmuster dauerhaft und auf „stimmige“ Weise zu verändern.

Was ist Stimme?

Wo liegen die Wurzeln der Stimme, wie wird sie zum Träger personeller Botschaften? Welchen Stellenwert hat sie im Rahmen des gesamtleiblichen Ausdrucks einer Person, und was ist über ihren symbolischen Charakter innerhalb menschlicher Interaktionen zu sagen? Wie können wir sie sinnlich wahrnehmen und in ihrer Sinnhaftigkeit begreifen?

Die Stimme entwickelt sich in leiblicher Verwobenheit mit der Welt und den Mitmenschen. Sie ist als Teil des emotionalen Ausdrucksverhaltens eine Botschaft von uns und über uns an andere und uns selbst.

Aus der Sicht der SEST ist der Mensch ein szenisches Wesen, welches sich in der Auseinandersetzung mit anderen entwickelt. Er ist ein multimodal lernfähiges Wesen in sozialen Kontexten mit der Möglichkeit zu kreativer Veränderung, Anpassung  und kritischer Selbstreflexion.

Die therapeutischen Ziele der Szenisch Emotionszentrierten Stimmtherapie

1. Erfassung szenisch-emotionaler Stimmqualitäten während der Befunderhebung
Dabei geht es um emotional-situativ bedingte Klangveränderungen der Sprechstimme und erste Eindrücke über persönliche emotionale Reaktionstendenzen, die sich als leibliche Spannungsphänomene im Rahmen der Erstbefundung beobachten lassen.

2. Spannungsoptimierung und Weitung der Sprechstimme u.a. durch das bewusste „Modellieren“ szenisch-intentionaler, innerer Haltungen, welche ein optimiertes Atem-Stimmgebungsmuster fördern.

3. Akupädie und Aktivierung von affekt-, d.h. emotionsbezogenen Monitoringprozessen durch Stimmexperimente und improvisierte Rollenspiele mit dem Ziel einer Ausdifferenzierung der stimmlichen und affektbezogenen Selbstwahrnehmung und Selbstregulierung.

4. Regulierung ungünstiger Stimmspannungen über die willentliche Veränderung des emotional-situativen Verhaltens, d.h. Veränderung des eigenen Rollenverhaltens zur Optimierung der Sprechspannung.

5. Identifikations- und Motivationsarbeit zur Stimm- und Verhaltensänderung durch einen erlebniszentrierten Behandlungsansatz, der auf den Grundlagen leiblicher Lernfähigkeit aufbaut.

Die Qualität der therapeutischen Beziehung und das erlebniszentrierte Vorgehen stimmlich-emotionaler Exploration ermöglichen eine Erfahrung tieferer, persönlicher Stimmbedeutung.  Diese wird als grundlegend für die Prozesse stimmlicher und persönlicher Veränderung eingeschätzt.

SEST ist ein Verfahren, welches sich von der Oberfläche in die Tiefe der leiblichen Symbolik traut und Stimmtherapie in ihrer persönlichkeitsbildenden und zwischenmenschlichen Qualität unterstreicht.

 

Zur Person Ralf Zimmer:

SEST

Portrait Ralf Zimmer

Ralf Zimmer schloss 1992 die Logopädieausbildung in Köln ab.

Er arbeitet seit 1995 als selbstständiger Logopäde in Koblenz mit dem Behandlungsschwerpunkt Stimme. Weitere therapeutische Ausbildungen in Integrativer Kunsttherapie sowie Integrativer Poesie- und Bibliotherapie an der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit am Fritz Perls Institut trugen zur Entwicklung der Szenischen Emotionszentrierten Stimmtherapie (SEST) bei.

Das Behandlungskonzept wurde 2010 als Buchform veröffentlicht (Edition Sirius).

Hier gelangen Sie zum Buch „Szenisch Emotionszentrierte Stimmtherapie“ (Amazon)

Eine gute Zusammenfassung der Inhalte findet man im Leitartikel der Zeitschrift Forum Logopädie, Heft 4 Juli 2012 (Jg.26), Schulz-Kirchner Verlag (auch zum downloaden auf der Verlagsseite).

 

Behandlungsschwerpunkte:

  • Stimmstörungen Jugendlicher und Erwachsener,
  • neurologische Sprach- und Sprechstörungen,
  • kindliche Sprach- und Sprechstörungen,
  • Stottern und Poltern bei Jugendlichen und Erwachsenen

Ausbildungen an der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit /Fritz Perls Institut, Hückeswagen:

  • Integrative Kunsttherapie und Therapie mit kreativen Medien
  • Integrative Poesie und Bibliotherapie

Div. Fort- und Weiterbildungen im logopädischen Fachbereich, Erfahrung in der Arbeit mit künstlerischen Techniken, Qigong Yangsheng und Pantomime.

Links:

Ralf Zimmers Homepage zur Szenisch Emotionszentrierten Stimmtherapie

Fortbildung in Szenisch Emotionszentrierter Stimmtherapie – SEST

Schreibe einen Kommentar


Aktuelles auf Facebook!

So erreichen Sie mich

Starke Stimme
Christian Erhard
Im Schulerdobel 20
D-79117 Freiburg

Tel.: +49 (0)761/ 696 39 91
Mobil: +49 (0)151/ 566 024 22
Skype Skype Me™!